Landwirtschaftliche Nutzfläche (Quadratkilometer) - für alle Länder


Die Serie "Landwirtschaftliche Nutzfläche" enthält 92.659 Datenzeilen in 26 Datensätzen für 223 Länder.

Grundsätzlich beschreibt landwirtschaftliche Nutzfläche den Anteil der Gesamtfläche der landwirtschaftlich genutzt wird. Dies ist jedoch einfach ausgedrückt. Landwirtschaftliche Nutzfläche, Amtsdeutsch auch Landwirtschaftsfläche genannt, sind Flächen welche anbaufähig sind und unter ständigem Anbau stehen bzw. als ständiges Weideland genutzt werden. Anbaufähige Flächen sind Ackerflächen. Ackerflächen sind laut Definition auch Flächen unter zeitweisem Anbau, temporäre Wiesen (Weideland oder Wiesen, welche gemäht werden), zum Verkauf stehende Flächen, Küchengärten und zeitweise brachliegende Landstücke. Flächen, welche aufgrund von Bewirtschaftsungsveränderungen aufgegeben wurden, werden hier nicht inkludiert. Landwirtschaftliche Nutzfläche unter ständigem Anbau ist mit dauerhaften Kulturen bepflanzt. Dazu gehören beispielsweise Kakao, Kaffee oder Kautschuk. Diese Pflanzen müssen nicht erneut angepflanzt werden, sondern sind für eine dauerhafte Belegung ausgelegt. In unseren Gefilden eher typisch sind hier Vertreter wie Obstbäume, Nußbäume und Weinreben, aber auch Blumenbeete gehören dazu. Bäume die zur Holzgewinnung gepflanzt werden zählen dagegen nicht in diese Kategorie und sind keine landwirtschaftliche Fläche. Ständiges Weideland sind Weideflächen welche mindestens für 5 Jahre zum Anbau von natürlichen oder kultivierten Futterpflanzen genutzt wird.

Zahlen und Fakten über landwirtschaftliche Nutzflächen

Besonders Entwicklungsländer und Schwellenländer weisen meist einen höheren Anteil an landwirtschaftlich genutzter Fläche auf. Ausgenommen sind Länder mit starkem Relief (zum Beispiel Norwegen), Länder mit extremen klimatischen Verhältnissen (Grönland) oder ähnlich widrigen Verhältnissen, welche die Nutzung zum Anbau von Lebensmitteln oder Futtermitteln erschweren oder unmöglich machen. Spitzenreiter ist das Land Burundi mit 86,4% landwirtschaftlicher Nutzfläche an der Gesamtfläche (Stand 2011). Schlusslichter sind Gröndland und Suriname mit weniger als einem Prozent. In Deutschland ist der Prozentsatz der landwirtschaftlichen Nutzfläche mit 48 % seit Jahren rückläufig. Jedoch bedeutet dies nicht, dass die Erntemengen sinken. Im Gegenteil, denn die Erntemengen steigen dank moderner Technik und verbesserten Anbauverfahren trotz der gesunkenen landwirtschaftlichen Nutzflächen.

Aktueller Bezug der Thematik

Auch wenn die Entwicklung der sinkenden landwirtschaftlichen Nutzflächen und steigender Ernteerträge erfreulich sind, gibt es hier aktuell eine Konkurrenzsituation. So werden immer mehr landwirtschaftliche Nutzflächen für den Anbau von Lebensmitteln zur Energiegewinnung genutzt. Dies ist besonders im Anbetracht der immer weiter steigenden Zahlen von hungerleidenden Menschen kritisch zu betrachten.

Weltbank

Mehr Daten für Landwirtschaftliche Nutzfläche

Landwirtschaftliche Nutzfläche (Quadratkilometer) <div style="font-size:12px;align:justify"> <p> Grundsätzlich beschreibt landwirtschaftliche Nutzfläche den Anteil der Gesamtfläche der landwirtschaftlich genutzt wird. Dies ist jedoch einfach ausgedrückt. Landwirtschaftliche Nutzfläche, Amtsdeutsch auch Landwirtschaftsfläche genannt, sind Flächen welche anbaufähig sind und unter ständigem Anbau stehen bzw. als ständiges Weideland genutzt werden. Anbaufähige Flächen sind Ackerflächen. Ackerflächen sind laut Definition auch Flächen unter zeitweisem Anbau, temporäre Wiesen (Weideland oder Wiesen, welche gemäht werden), zum Verkauf stehende Flächen, Küchengärten und zeitweise brachliegende Landstücke. Flächen, welche aufgrund von Bewirtschaftsungsveränderungen aufgegeben wurden, werden hier nicht inkludiert. Landwirtschaftliche Nutzfläche unter ständigem Anbau ist mit dauerhaften Kulturen bepflanzt. Dazu gehören beispielsweise Kakao, Kaffee oder Kautschuk. Diese Pflanzen müssen nicht erneut angepflanzt werden, sondern sind für eine dauerhafte Belegung ausgelegt. In unseren Gefilden eher typisch sind hier Vertreter wie Obstbäume, Nußbäume und Weinreben, aber auch Blumenbeete gehören dazu. Bäume die zur Holzgewinnung gepflanzt werden zählen dagegen nicht in diese Kategorie und sind keine landwirtschaftliche Fläche. Ständiges Weideland sind Weideflächen welche mindestens für 5 Jahre zum Anbau von natürlichen oder kultivierten Futterpflanzen genutzt wird. </p> <h2>Zahlen und Fakten über landwirtschaftliche Nutzflächen</h2> <p> Besonders Entwicklungsländer und Schwellenländer weisen meist einen höheren Anteil an landwirtschaftlich genutzter Fläche auf. Ausgenommen sind Länder mit starkem Relief (zum Beispiel Norwegen), Länder mit extremen klimatischen Verhältnissen (Grönland) oder ähnlich widrigen Verhältnissen, welche die Nutzung zum Anbau von Lebensmitteln oder Futtermitteln erschweren oder unmöglich machen. Spitzenreiter ist das Land Burundi mit 86,4% landwirtschaftlicher Nutzfläche an der Gesamtfläche (Stand 2011). Schlusslichter sind Gröndland und Suriname mit weniger als einem Prozent. In Deutschland ist der Prozentsatz der landwirtschaftlichen Nutzfläche mit 48 % seit Jahren rückläufig. Jedoch bedeutet dies nicht, dass die Erntemengen sinken. Im Gegenteil, denn die Erntemengen steigen dank moderner Technik und verbesserten Anbauverfahren trotz der gesunkenen landwirtschaftlichen Nutzflächen. </p> <h2>Aktueller Bezug der Thematik</h2> <p> Auch wenn die Entwicklung der sinkenden landwirtschaftlichen Nutzflächen und steigender Ernteerträge erfreulich sind, gibt es hier aktuell eine Konkurrenzsituation. So werden immer mehr landwirtschaftliche Nutzflächen für den Anbau von Lebensmitteln zur Energiegewinnung genutzt. Dies ist besonders im Anbetracht der immer weiter steigenden Zahlen von hungerleidenden Menschen kritisch zu betrachten. /de/statistik/landwirtschaftliche%20nutzfl%C3%A4che

Daten für alle Länder

Lade Daten, bitte kurz warten!

Diagrammtyp



Länderauswahl




Jahr

Wählen Sie ein Jahr mit dem Radio Button aus oder tippen Sie ein Jahr zwischen 1961 und 2013 ein.

Bitte geben Sie ein Jahr zwischen 1961 und 2013 ein!
Diagrammtyp

Länderauswahl




Jahr

Wählen Sie ein Jahr mit dem Radio Button aus oder tippen Sie ein Jahr zwischen 1961 und 2013 ein.

Bitte geben Sie ein Jahr zwischen 1961 und 2013 ein!
Land
Welt
Welt
China
China
USA
USA
Australien
Australien
Brasilien
Brasilien
Kasachstan
Kasachstan
Russische Föderation
Russische Föderation
Indien
Indien
Saudi-Arabien
Saudi-Arabien
Argentinien
Argentinien
Mongolei
Mongolei
Sudan
Sudan
Mexiko
Mexiko
Südafrika
Südafrika
Nigeria
Nigeria
Kanada
Kanada
Angola
Angola
Indonesien
Indonesien
Mosambik
Mosambik
Tschad
Tschad
Iran
Iran
Kolumbien
Kolumbien
Niger
Niger
Somalia
Somalia
Algerien
Algerien
Madagaskar
Madagaskar
Ukraine
Ukraine
Mali
Mali
Mauretanien
Mauretanien
Tansania
Tansania
Namibia
Namibia
Türkei
Türkei
Afghanistan
Afghanistan
Bolivien
Bolivien
Pakistan
Pakistan
Äthiopien
Äthiopien
Turkmenistan
Turkmenistan
Marokko
Marokko
Frankreich
Frankreich
Südsudan
Südsudan
Kenia
Kenia
Spanien
Spanien
Usbekistan
Usbekistan
Kongo, Demokratische Republik
Kongo, Demokratische Republik
Botswana
Botswana
Peru
Peru
Sambia
Sambia
Jemen
Jemen
Thailand
Thailand
Venezuela
Venezuela
Paraguay
Paraguay
Côte d'Ivoire
Côte d'Ivoire
Großbritannien
Großbritannien
Deutschland
Deutschland
Chile
Chile
Ghana
Ghana
Libyen
Libyen
Guinea
Guinea
Uganda
Uganda
Polen
Polen
Uruguay
Uruguay
Syrien
Syrien
Rumänien
Rumänien
Italien
Italien
Burma
Burma
Philippinen
Philippinen
Burkina Faso
Burkina Faso
Simbabwe
Simbabwe
Neuseeland
Neuseeland
Vietnam
Vietnam
Kongo, Rpublik
Kongo, Rpublik
Kirgisistan
Kirgisistan
Tunesien
Tunesien
Kamerun
Kamerun
Irak
Irak
Bangladesch
Bangladesch
Senegal
Senegal
Belarus (Weißrussland)
Belarus (Weißrussland)
Griechenland
Griechenland
Malaysia
Malaysia
Eritrea
Eritrea
Ecuador
Ecuador
Kuba
Kuba
Kambodscha
Kambodscha
Malawi
Malawi
Ungarn
Ungarn
Gabun
Gabun
Zentralafrikanische Republik
Zentralafrikanische Republik
Serbien
Serbien
Nicaragua
Nicaragua
Bulgarien
Bulgarien
Tadschikistan
Tadschikistan
Aserbaidschan
Aserbaidschan
Japan
Japan
Irland
Irland
Tschechische Republik
Tschechische Republik
Nepal
Nepal
Sierra Leone
Sierra Leone
Togo
Togo
Ägypten
Ägypten
Benin
Benin
Guatemala
Guatemala
Portugal
Portugal
Honduras
Honduras
Österreich
Österreich
Schweden
Schweden
Litauen
Litauen
Sri Lanka
Sri Lanka
Liberia
Liberia
Korea, Nord
Korea, Nord
Dänemark
Dänemark
Georgien
Georgien
Moldawien
Moldawien
Dominikanische Republik
Dominikanische Republik
Laos
Laos
Finnland
Finnland
Panama
Panama
Lesotho
Lesotho
Bosnien und Herzegowina
Bosnien und Herzegowina
Burundi
Burundi
Slowakei
Slowakei
Island
Island
Lettland
Lettland
Niederlande
Niederlande
Ruanda
Ruanda
Haiti
Haiti
Costa Rica
Costa Rica
Korea, Süd
Korea, Süd
Dschibuti
Dschibuti
Armenien
Armenien
Guyana
Guyana
Guinea-Bissau
Guinea-Bissau
El Salvador
El Salvador
Schweiz
Schweiz
Oman
Oman
Belgien
Belgien
Kroatien
Kroatien
Mazedonien
Mazedonien
Swasiland
Swasiland
Papua-Neuguinea
Papua-Neuguinea
Albanien
Albanien
Jordanien
Jordanien
Norwegen
Norwegen
Estland
Estland
Libanon
Libanon
Gambia
Gambia
Israel
Israel
Bhutan
Bhutan
Slowenien
Slowenien
Jamaika
Jamaika
Fidschi
Fidschi
Vereinigte Arabische Emirate
Vereinigte Arabische Emirate
Osttimor
Osttimor
Äquatorialguinea
Äquatorialguinea
Palästinensische Autonomiegebiete
Grönland
Grönland
Montenegro
Montenegro
Puerto Rico
Puerto Rico
Vanuatu
Vanuatu
Neukaledonien
Neukaledonien
Belize
Belize
Kuwait
Kuwait
Komoren
Komoren
Luxemburg
Luxemburg
Zypern
Zypern
Salomonen
Salomonen
Mauritius
Mauritius
Kap Verde
Kap Verde
Suriname
Suriname
Katar
Katar
Trinidad und Tobago
Trinidad und Tobago
São Tomé und Príncipe
São Tomé und Príncipe
Französisch-Polynesien
Französisch-Polynesien
Insel Man
Insel Man
Samoa
Samoa
Kiribati
Kiribati
Tonga
Tonga
Dominica
Dominica
Mikronesien
Mikronesien
Andorra
Andorra
Guam
Guam
Brunei
Brunei
Bahamas
Bahamas
Barbados
Barbados
Marshallinseln
Marshallinseln
Grenada
Grenada
St. Lucia
St. Lucia
Malta
Malta
St. Vincent und die Grenadinen
St. Vincent und die Grenadinen
Antigua und Barbuda
Antigua und Barbuda
Bahrain
Bahrain
Malediven
Malediven
Monaco
Monaco
St. Kitts und Nevis
St. Kitts und Nevis
Liechtenstein
Liechtenstein
Hongkong
Hongkong
Palau
Palau
Amerikanisch-Samoa
Amerikanisch-Samoa
Amerikanische Jungferninseln
Amerikanische Jungferninseln
Nördliche Marianen
Nördliche Marianen
Färöer Inseln
Färöer Inseln
Kaimaninseln
Kaimaninseln
Aruba
Aruba
Tuvalu
Tuvalu
Seychellen
Seychellen
Turks- und Caicosinseln
Turks- und Caicosinseln
San Marino
San Marino
Singapur
Singapur
Nauru
Nauru
Bermuda
Bermuda

Quelle: Weltbank